AVEC (AT)

Schon mit ihrem Debütalbum “What If We Never Forget” und dem durch Mark und Bein gehenden “Granny” war Avec in
aller Munde. Für den 2016 in Irland produzierten Nachfolger “Heaven & Hell” wurde sie mit dem Austrian Music Award und dem
Music Moves Europe Talent Award ausgezeichnet, die Single “Under Water” schaffte es bis auf Platz 1 der Charts.
“Homesick” titelt das jüngste, dritte Album der gebürtigen Oberösterreicherin, und es verzeichnet
bereits mehr als 60 Millionen Streams – allein auf Spotify.
In einer Zeit, in der es Einzigartigkeit braucht, um aus dem Meer an neuen Releases herauszustechen,
macht Avec alles richtig. Ihre Lieder sind realitätsnah und trotzdem Einladung zur Gedankenreise.
Vor allem aber sind sie Wegbegleiter und safe space in einer Zeit, in der mental health kein
unter den Tisch gekehrter Begriff mehr ist und sein darf.
Avec beschreibt die Beziehung zu ihren Songs selbst als “eine Art Hass-Liebe”,
weil sie genau das ist: aus dem eigenen Schmerz, den eigenen schweren Erfahrungen, entsteht da Musik,
die nicht nur der Musikerin selbst, sondern auch anderen weiterhelfen und Hoffnung geben soll.